03.02.2019

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier besucht Projekt MIK und den KREFELD PAVILLON










Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und seine Frau Elke Büdenbender haben bei  ihrem Krefeld-Besuch die Gelegenheit genutzt, sich über die Aktivitäten von Projekt MIK zum Bauhaus-Jubiläum in diesem Jahr zu informieren. Nach einem kurzen Rundgang im Haus Lange machten sie trotz des kalten Schneeregens einen Spaziergang zum nahe gelegenen Kaiserpark, um sich die von Thomas Schütte entworfene und weitgehend fertig gestellte Gebäudeskulptur KREFELD PAVILLON anzusehen.
 
Auf dem Weg wurden der Bundespräsident und seine Frau von Christiane Lange, Vorsitzende von Projekt MIK, und von Thomas Schütte begleitet. Christiane Lange berichtete Frank-Walter Steinmeier von den Forschungen zu Bauhaus-Künstlern in Krefeld und ihren Beziehungen zur Seidenindustrie und erläuterte das Konzept der Ausstellung „Bauhaus und Industrie in Krefeld“, die am 7. April im KREFELD PAVILLON eröffnet wird. Thomas Schütte sprach mit dem Bundespräsidenten und seiner Frau über seine Arbeit und die Form des Pavillons, der mit Absicht nicht der gängigen Auffassung von Bauhaus-Architektur entspreche. Wegen des völlig aufgeweichten Bodens sah das Paar allerdings davon ab, die Baustelle in der Wiese zu begehen.
 
Krefeld Oberbürgermeister Frank Meyer, der an dem kurzen Ausflug zum KREFELD PAVILLON teilnahm, hob gegenüber dem Bundespräsidenten die wichtige Rolle hervor, die Projekt MIK für die Beteiligung Krefelds am Bauhaus-Jubiläum spielt. Mit Interesse nahm Steinmeier zur Kenntnis, dass es sich bei dem Krefelder Projekt zum Bauhaus-Jubiläum um eine Privatinitiative handelt – eine Ausnahmeerscheinung in dem deutschlandweiten Bauhaus-Verbund Bauhaus100, an dem sonst zum größten Teil städtische und staatliche Institutionen beteiligt sind.
 
Vor dem Besuch des Bundespräsidenten waren die Wilhelmshofallee in Krefeld, das Gelände der Museen Haus Lange und Haus Esters sowie der Kaiserpark mit dem KREFELD PAVILLON von einem großen Polizeiaufgebot gesichert und von Spürhunden abgesucht worden.


Projekt MIK e.V.
Bismarckplatz 35
47799 Krefeld
info(at)projektmik.com